Bildung

 

Erlenbach-Stipendien - Durch Bildung aus der Armut

Das Stipendium war für Kinder vorgesehen, die 2007/08 das erste Schuljahr an einer Mittelschule oder einem Gymnasium in Belgrad oder in Vranje eingeschrieben haben. Förderberechtigt waren Kinder, deren Familien über einen Flüchtlings- oder Vertriebenenstatus verfügen oder in der Vergangenheit verfügt haben. Eines der wesentlichen Kriterien für die Vergabe des Stipendiums war das Erlernen der deutschen Sprache durch den Besuch eines regulären Deutschunterrichts an der eingeschriebenen Mittelschule oder Gymnasium. Die Erlenbach-Stipendiaten sollten aufgrund ihrer gute Noten aus dem regulären schulischen Unterricht und den zusätzlichen Qualifikationen in der deutschen Sprache in die Lage versetzt werden ihre Ausbildung nach Wunsch auch an einer deutschen Hochschule fortzusetzen zu können.

Das Programm „Erlenbach-Stipendien“ war ein gemeinsames Projekt der Zikic Stiftung (Bonn) und der Fridericke und Wolfgang Erlenbach-Stiftung (München). Die Erlenbach-Stiftung aus München engagiert sich in sozialen Fragen in Deutschland sowie im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland.

Nachdem die Fridericke und Wolfgang Erlenbach-Stiftung unvorhergesehen aus dem Projekt ausscheiden musste, wurde das Projekt gemeinsam mit der gemeinnützigen Stiftung der Martin Hoppmann GmbH, Demokratie im Alltag, aus Siegen fortgesetzt.

Darüber hinaus wurde das Projekt vom Goethe-Institut Belgrad, der Friedrich-Ebert-Stiftung, Büro Belgrad sowie der Bezirksverwaltung "Neu-Belgrad" unterstützt.

 
 
 
 
© 1999-2015 Michael-Zikic-Stiftung | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss